Wer wir sind

Die Adresse unserer Website ist: elawtrainer.eu.

e-Law Trainer ist ein Service von Apollon Care Services (France) [im Folgenden: ACS]

I. Allgemeiner Teil der Datenschutzerklärung

1. Geltungsbereich der Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung dient der Information des Nutzers über Art, Umfang und Zwecke der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten für die Online-Dienste auf e-Law Trainer. Hierbei gelten die Informationen des Allgemeinen Teils für alle Websites und Online-Dienste gleichermaßen, die Informationen des Besonderen Teils für den jeweils vom Nutzer aufgerufenen Online-Dienst.

2. Grundsätze und Begriffe

Die Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen der Online-Dienste und ihrer Webseiten erfolgt in Übereinstimmung mit der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG). Diese Datenschutzerklärung informiert die Nutzer über die Erhebung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten.

Anbieter des jeweiligen Online-Dienstes ist ACS.

Kunde ist die juristische oder natürliche Person, die mit dem Anbieter einen Vertrag über die Erbringung von Leistungen abschließt.

Nutzer ist jede natürliche Person, die den Online-Dienst nutzt.

Online-Dienste sind e-Law Library mit e-Law books, videos/podcasts und audio, sowie e-Law Exams und die e-Law Academy mit ihren jeweiligen Kursen und Lektionen.

Website ist die jeweilige unter der betreffenden URL des Dienstes verfügbare Website.

Für diese Datenschutzerklärung gelten im Übrigen die Begriffsbestimmungen gemäß Art. 4 DS-GVO.

3. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

Apollon Care Services                                                                                                       15, rue des Frères Lumière                                                                                                  68350 Brunstatt Didenheim                                                                                             France
E-Mail: support@elawtrainer.eu

4. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

E-Mail: dataprivacy@elawtrainer.eu

5. Rechte betroffener Personen

Der betroffenen Person stehen die folgenden Rechte zu:

  • Recht auf Auskunft über die betreffenden personenbezogenen Daten (Art. 15 DS-GVO):
  • Recht auf Berichtigung (Art. 16 DS-GVO).
  • Recht auf Löschung (Art. 17 DS-GVO).
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DS-GVO).
  • Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung, falls die Datenverarbeitung aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Buchstabe e oder Buchstabe f DS-GVO erfolgt (Art. 21 DS-GVO); siehe hierzu auch den unter Ziffer III. stehenden Hinweis auf das Widerspruchsrecht nach Art. 21 DS-GVO.
  • Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DS-GVO).
  • Recht, eine erteilte Einwilligung jederzeit zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird, wenn die Datenverarbeitung auf einer Einwilligung nach Artikel 6 Abs. 1 Buchstabe a oder Artikel 9 Abs. 2 Buchstabe a DS-GVO beruht.
  • Beschwerdestelle ist das französische CNIL (COMMISSION NATIONALE DE L’INFORMATIQUE ET DES LIBERTÉS
    • Adresse postale :3 Place de Fontenoy – TSA 80715 – 75334 PARIS CEDEX 07
    • Tél : 01 53 73 22 22 (du lundi au jeudi de 9h à 18h30 / le vendredi de 9h à 18h)
    • Fax : 01 53 73 22 00
  • Sie können die Beschwerde auch online über das Tool des CNIL eingeben. (www.cnil.fr/fr/plaintes)

Diesbezügliche Fragen an den Anbieter sind per E-Mail zu richten an: dataprivacy@elawtrainer.eu.

6. Schutz der personenbezogenen Daten

Der Anbieter trifft technische und organisatorische Maßnahmen gemäß den Anforderungen von Art. 32 DSGVO zum Schutz der personenbezogenen Daten des Nutzers. Alle Mitarbeiter des Anbieters, die mit der Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigt sind, sind auf das Datengeheimnis verpflichtet. Personenbezogene Daten des Nutzers werden bei der Übermittlung an die Websites grundsätzlich mittels HTTPS verschlüsselt.

7. Änderung der Datenschutzerklärung

Von Fall zu Fall ist es erforderlich, den Inhalt der vorliegenden Datenschutzerklärung anzupassen und zu ändern. Der Anbieter behält sich daher eine Änderung dieser Datenschutzerklärung vor und wird die geänderte Datenschutzerklärung auf der Website bereitstellen und die betroffenen Personen über die geänderte Datenschutzerklärung vorab informieren, wenn der Anbieter beabsichtigt, die personenbezogenen Daten für einen anderen Zweck weiterzuverarbeiten.

II. Besonderer Teil der Datenschutzerklärung für die e-Law Online Dienste

8. Zwecke und Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung personenbezogener Daten bei informatorischer Nutzung der Websites

8.1 Durch den Browser übermittelte Informationen

Im Rahmen eines nur informatorischen Besuchs der Website eines Online-Dienstes (d.h., einer Nutzung ohne Registrierung, Anmeldung oder Kommunikation mit dem Anbieter über die Website) werden durch den Browser des Nutzers automatisch Informationen an den Server des Anbieters gesendet und dort temporär in einem sog. Logfile gespeichert. In diesem Zusammenhang erhebt und verarbeitet der Anbieter insbesondere die folgenden Informationen und personenbezogenen Daten:

  • Datum und Uhrzeit des Abrufs der Website
  • Zeitzonendifferenz zur Greenwich Mean Time (GMT)
  • Browsertyp und die Browser-Einstellungen
  • Sprache und Version der Browsersoftware
  • verwendetes Betriebssystem
  • Inhalt der Anforderung (konkrete Seite)
  • die vom Nutzer zuletzt besuchte Seite
  • die übertragene Datenmenge
  • Zugriffsstatus/HTTP-Statuscode
  • IP-Adresse.

Diese Informationen und personenbezogenen Daten werden zu dem Zweck benötigt, die Inhalte der Website korrekt auszuliefern und zu optimieren, die Werbung für die Website zu optimieren sowie die Netz- und Informationssicherheit zu gewährleisten und die Website vor Angriffen, Störungen und Schädigungen zu schützen.

Die hiernach erhobenen personenbezogenen Daten und Informationen werden vom Anbieter statistisch und zu dem Zweck ausgewertet, den Datenschutz und die Datensicherheit zu erhöhen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau für die von Anbieter verarbeiteten personenbezogenen Daten zu gewährleisten. Die bei Aufruf der Website erhobenen personenbezogenen Daten, insbesondere die IP-Adresse des Nutzers, werden spätestens dreißig Tage nach deren Erhebung gelöscht, es sei denn, es wurde ein Angriff oder eine Bedrohung durch den Nutzer erkannt.

Soweit der Anbieter bei Aufruf und Besuch der Website personenbezogene Daten des Nutzers wie insbesondere die IP-Adresse des Nutzers erhebt und verarbeitet, ist die Rechtsgrundlage hierfür Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f DS-GVO, denn diese Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Anbieters erforderlich. Der Anbieter verfolgt hiermit die berechtigten Interessen, den Datenschutz und die Datensicherheit zu erhöhen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau für die von ihm verarbeiteten personenbezogenen Daten zu gewährleisten, die Netz- und Informationssicherheit zu gewährleisten sowie die Website zu optimieren und sie vor Angriffen, Störungen und Schädigungen zu schützen.

8.2 Verwendung von Cookies

(1) Bei der Nutzung der Website werden Cookies eingesetzt. Cookies haben den Zweck, die Website für den Besuch des Nutzers zu personalisieren und die Nutzung der Website zu erleichtern. Cookies sind kleine Textdateien, die die Website an die Cookie-Datei des Internetbrowsers auf dem Gerät des Nutzers übermittelt und dort für einen späteren Abruf vorhält, so dass der Nutzer bei erneutem Besuch der Website wiedererkannt wird. Ein Cookie beinhaltet typischerweise den Namen der Domain, von dem das Cookie stammt, die „Lebenszeit“ des Cookies und eine eindeutige Kennung.

(2) Auf der Website werden folgende Arten von Cookies eingesetzt:

  • Session Cookies: Dies sind vorübergehend gesetzte Cookies, die in der Cookie-Datei des Browsers verbleiben, bis der Nutzer die Website verlässt. Session Cookies sind vor allem dafür erforderlich, dass der Nutzer die Website nutzen und darüber gegebenenfalls Registrierungen, Anmeldungen oder Bestellungen vornehmen kann. Session Cookies werden bei Beendigung der Browsersitzung gelöscht.
  • Dauerhafte Cookies: Diese verbleiben für länger in der Cookie-Datei des Browsers. Die Dauer hängt von der Lebenszeit des speziellen Cookies ab. Sie kann unbegrenzt sein oder sich bis zur Löschung erstrecken. Dauerhafte Cookies des Anbieters ermöglichen es der Website, sich an die durch den Nutzer getroffene Auswahl zu erinnern (z. B. Registrierungsdaten des Nutzers, die von ihm gewählte Sprache oder die Region, in der er sich befindet).
  • Web Beacons: Dies sind elektronische Zeichen (auch „Clear GIFs“ oder „Web Bugs“ genannt), die dem Anbieter gestatten, die Anzahl der Nutzer zu zählen, die die Website besucht haben.

(3) Falls der Nutzer Cookies oder Web Beacons nicht akzeptieren möchte, kann er diese ablehnen und dem Zugriff auf zuvor gespeicherte Informationen widersprechen, indem er seinen Internetbrowser entsprechend einstellt. Die Einstellungen innerhalb des Browsers, die dem Nutzer gestatten, dies zu tun, unterscheiden sich von Browser zu Browser. Sie können in der Regel unter „Datenschutz“ oder „Cookies“ des „Internetoptionen“- oder „Einstellungen“-Menüs des Browsers gefunden werden. Falls der Nutzer Hilfe benötigt, um Cookies zu deaktivieren oder zu löschen, kann er auf das „Hilfe“-Menü innerhalb des Browsers zurückgreifen. Informationen über die Verwaltung und Löschung von Cookies sowie eine entsprechende Anleitung hierzu für die gängigen Browser sind z.B. unter der Website www.meine-cookies.org abrufbar. Es ist jedoch darauf hinzuweisen, dass möglicherweise nicht alle der interaktiven Eigenschaften und Funktionen der Website verwendet werden können, falls Cookies und/oder Web Beacons blockiert oder gelöscht sind.

Soweit der Anbieter bei Aufruf und Besuch der Website Cookies verwendet und hierdurch personenbezogene Daten des Nutzers erhebt und verarbeitet, ist die Rechtsgrundlage hierfür Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe f DS-GVO, denn diese Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Anbieters erforderlich. Der Anbieter verfolgt hiermit die berechtigten Interessen, die Website für den Besuch des Nutzers zu personalisieren und die Nutzung der Website zu erleichtern.

8.3 Webanalyse-Dienste

8.3.1 Matomo

Die Website von beck-online verwendet den Webanalyse-Dienst Matomo. Matomo ist eine Software der InnoCraft Ltd., 150 Willis St, 6011 Wellington, Neuseeland. Weitere Informationen finden sich auf der Website www.matomo.org.

Unter Verwendung dieser Software werden Daten zur statistischen Auswertung der Nutzung der Website erhoben und gespeichert. Hierzu werden Cookies eingesetzt (zu Cookies siehe Ziffer 8.2). Die Erhebung und Speicherung der Daten erfolgen zum Zwecke der statistischen Analyse des Nutzerverhaltens. Dies dient den Zwecken, die Nutzung der Website auszuwerten und eine bedarfsgerechte Gestaltung der Website zu ermöglichen. Zu diesen Zwecken können aus den Daten pseudonymisierte Nutzungsprofile erstellt werden. Die erhobenen IP-Adressen werden automatisch anonymisiert, indem Teile der IP-Adresse unkenntlich gemacht werden (sog. IP-Masking). Die IP-Adresse und andere Informationen des pseudonymisierten Nutzerprofils werden nicht dazu verwendet, um den Nutzer zu identifizieren und werden nicht mit anderen personenbezogenen Daten des Nutzers zusammengeführt. Die Daten werden auf den Systemen des Anbieters (Verlag C.H.BECK oHG) erhoben, gespeichert und verarbeitet und nicht an Dritte übermittelt.

Der Besuch des Nutzers wird aktuell von der Matomo-Webanalyse erfasst. Der Nutzer kann diese Erfassung allerdings jederzeit beenden, indem er nachfolgend die Opt-Out Option durch Anklicken aktiviert. In diesem Fall wird auf dem Gerät des Kunden ein Opt-out-Cookie platziert. Hierdurch wird bewirkt, dass die Matomo-Software von da an keine Sitzungsdaten mehr erhebt.

Es ist zu beachten, dass mit der vollständigen Löschung aller Cookies auch das Opt-Out-Cookie gelöscht wird und neu aktiviert werden muss.

Rechtsgrundlage für den Einsatz von Matomo ist im Falle der Einwilligung Art. 6 Abs. 1 Satz 1 DS-GVO, im Übrigen Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe f DS-GVO, denn der Einsatz von Matomo ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Anbieters erforderlich. Die vom Anbieter hiermit verfolgten berechtigten Interessen bestehen in der Analyse der Nutzung der Website, um dadurch den Internetauftritt und die Angebote des Anbieters zu verbessern und für den Nutzer interessanter auszugestalten.

8.3.2 Econda

Zur bedarfsgerechten Gestaltung sowie zur Optimierung dieser Website im Bestellbereich (shop.beck-online.de) werden durch Lösungen und Technologien der econda GmbH (www.econda.de) anonymisierte Daten erfasst und gespeichert sowie aus diesen Daten Nutzungsprofile unter der Verwendung von Pseudonymen erstellt. Zu diesem Zweck können Cookies eingesetzt werden, die die Wiedererkennung eines Internet-Browsers ermöglichen. Nutzungsprofile werden jedoch ohne ausdrückliche Zustimmung des Besuchers nicht mit Daten über den Träger des Pseudonyms zusammengeführt. Insbesondere werden IP-Adressen unmittelbar nach Eingang unkenntlich gemacht, womit eine Zuordnung von Nutzungsprofilen zu IP-Adressen nicht möglich ist. Besucher der Website von beck-online können dieser Datenerfassung und -speicherung jederzeit für die Zukunft hier widersprechen: www.econda.de/econda/unternehmen/datenschutz/widerspruchscookie/.

8.3.3 Verwertungsgesellschaft WORT (VG Wort) – Onlinemeldeverfahren METIS

Die Zugriffe auf einzelne Autorentexte werden von der VG Wort gezählt. Dafür werden die Texte mit von der VG Wort vergebenen Zählmarken gekennzeichnet. Im Rahmen der Zugriffszählung ermittelte Daten werden streng vertraulich behandelt und in keinem Fall veröffentlicht. Zur Ermittlung der Abrufzahlen wird eine Technologie eingesetzt, die seit Jahren zum Messen der Zugriffe durch die Werbewirtschaft im Internet (IVW) eingesetzt wird. Cookies werden hierfür nicht verwendet. An die VG Wort wird lediglich die IP-Adresse des Nutzers (um Missbrauch zu verhindern) und ein Link mit der Dokumentnummer der Publikation (pubid) gesandt, der im Prinzip so aussieht:

Wir ermöglichen damit, dass unsere Autoren an den Ausschüttungen der VG Wort partizipieren, die die gesetzliche Vergütung für die Nutzungen urheberrechtlich geschützter Werke gem. § 53 UrhG sicherstellen.

8.3.4 Google reCAPTCHA

Um das missbräuchliche Herunterladen von kostenfreien Dokumenten und eine absichtliche Überlastung unserer Systeme zu verhindern, verwenden wir den Service reCAPTCHA des Unternehmens Google Inc. Dies dient vor allem zur Unterscheidung, ob die Eingabe durch eine natürliche Person erfolgt oder missbräuchlich durch maschinelle und automatisierte Verarbeitung. Der Service inkludiert den Versand der IP-Adresse und ggf. weiterer von Google für den Dienst reCAPTCHA benötigter Daten an Google. Hierfür gelten die abweichenden Datenschutzbestimmungen von Google Inc. Weitere Informationen zu den Datenschutzrichtlinien von Google Inc. finden Sie unter www.google.com/intl/de/policies/privacy/.

8.4 Profiling

Der Anbieter verarbeitet die Daten des Nutzers teilweise automatisiert mit dem Ziel, bestimmte persönliche Aspekte zu bewerten (Profiling). Das Profiling erfolgt zu den Zwecken, eine bedarfsgerechte Kommunikation und Werbung einschließlich der Markt-und Meinungsforschung sowie eine bedarfsgerechte Gestaltung der Website zu ermöglichen, soweit der Nutzer nicht widersprochen hat.

Rechtsgrundlage für das Profiling ist Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe f DS-GVO. Das Profiling ist zur Wahrung berechtigter Interessen des Anbieters erforderlich. Die vom Anbieter verfolgten berechtigten Interessen bestehen in der Ermöglichung von Werbung und von Markt-und Meinungsforschung sowie darin, die Website entsprechend dem Bedarf des Nutzers auszugestalten.

Bezüglich des Widerspruchsrechts des Nutzers wird auf die Hinweise in Ziffer III. verwiesen.

9. Zwecke und Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung personenbezogener Daten bei der Nutzung von beck-online

Bei Nutzung von beck-online mit vorangehender Registrierung und Anmeldung des Nutzers gelten zusätzlich zu den vorstehend unter Ziffer I (Allgemeiner Teil der Datenschutzerklärung) wiedergegebenen Informationen die folgenden spezifischen Informationen:

9.1 Registrierung und Anmeldung

(1) Der Nutzer kann sich unter Angabe seiner personenbezogenen Daten auf der Website registrieren, um beck-online nutzen zu können. Die personenbezogenen Daten, die der Nutzer dabei an den Anbieter übermittelt, ergeben sich aus dem entsprechenden Formular auf der Website für die Registrierung. Die hierbei an den Anbieter übermittelten personenbezogenen Daten werden zum Zweck der Registrierung erhoben und gespeichert (Bestandsdaten).

Für eine erfolgreiche Registrierung sind nur die Pflichtangaben erforderlich. Alle anderen Angaben sind freiwillige Angaben. Freiwillige Angaben sind vom Anbieter zwar erwünscht, aber nicht erforderlich.

Pflichtangaben zum Kunden sind:

  • Anrede (Herr/Frau),
  • Vorname
  • Nachname
  • E-Mail-Adresse
  • Telefonnummer
  • Firma (nur bei Geschäftskunden)
  • Straße
  • Hausnummer
  • Postleitzahl
  • Ort
  • Land
  • abonnierte Module (Speicherung jeweils mit Abo-Beginn und Abo-Ende)

Pflichtangaben zum Nutzer sind:

  • Benutzername
  • Anrede (Herr/Frau)
  • Vorname
  • Nachname
  • E-Mail-Adresse
  • Passwort

Falls es sich um einen Kunden handelt, der beck-online unter Verwendung des IP-Checks nutzt, der also auf das individuelle Einloggen seiner Nutzer mit Benutzername und Passwort verzichtet, entfallen für die betreffenden Nutzer diese Pflichtangaben.

Freiwillige Angaben sind die Kundennummer (falls vorhanden und bekannt), Titel, Branche und Bereich/Abteilung.

Des Weiteren erhebt und verarbeitet der Anbieter die folgenden Bestandsdaten:

  • Datum und Uhrzeit der Akzeptanz der AGB durch den Kunden
  • SingleSignOn-Kennung
  • technische Angaben zum Nutzertyp des IP-Checks (in der Regel nur bei größeren Kunden)

Zweck der Verwendung von Bestandsdaten ist es, das Vertragsverhältnis über die Nutzung von beck-online zu begründen, inhaltlich auszugestalten, zu ändern oder zu beenden, die vertraglichen Verpflichtungen zu erfüllen, das Login des Kunden bzw. Nutzers bei beck-online zu ermöglichen, sowie die Ermöglichung einer Kontaktierung des Kunden bzw. Nutzers, sofern von ihm gewünscht oder im Rahmen des Vertragsverhältnisses erforderlich oder gesetzlich gestattet.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser personenbezogenen Daten ist Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe b DS-GVO, denn die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrages zwischen dem Dienstanbieter und dem Kunden oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, die auf Anfrage des Kunden erfolgen.

Ist der Nutzer nicht auch zugleich der Kunde, der mit dem Anbieter den Nutzungsvertrag geschlossen hat, sondern Mitarbeiter des Kunden oder sonst durch den Kunden zur Nutzung autorisiert, so ist Rechtsgrundlage der Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe f DS-GVO, denn die Verarbeitung erfolgt im berechtigten Interesse des Kunden. Das berechtigte Interesse des Kunden besteht darin, dem Nutzer die vertragsgemäße Nutzung von beck-online zu ermöglichen.  

9.2 Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten bei Nutzung von beck-online

Bei jedem Aufruf einer Seite von beck-online werden die zur Inanspruchnahme von beck-online und zur Abrechnung der Nutzung erforderlichen Zugriffsdaten des Nutzers auf dem Server des Anbieters in einer Protokolldatei gespeichert (Log-Datei). Hierbei werden die folgenden Daten erhoben und gespeichert:

  • IP-Adresse des Rechners, der die Seite anfordert
  • Website, von der Nutzer gegebenenfalls auf die angeforderte Seite gekommen ist
  • Datum und Uhrzeit der Anforderung der Seite
  • aufgerufene Dokumente
  • übertragene Datenmenge
  • Produkt- und Versionsinformationen des vom Kunden bzw. Nutzer verwendeten Browsers
  • Anzahl der täglichen Log-ins.

Die Verwendung dieser Informationen und personenbezogenen Daten erfolgt zu den Zwecken der Auswertung des Dokumentabrufs, zu Abrechnungszwecken sowie zur Sicherstellung der vertragskonformen Nutzung und zur Verhinderung einer vertragswidrigen oder sonst rechtswidrigen Nutzung von beck-online.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser personenbezogenen Daten ist Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe b DS-GVO, denn die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrages zwischen dem Anbieter und dem Kunden erforderlich.

Rechtsgrundlage ist des Weiteren Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe f DS-GVO, denn die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Anbieters sowie der berechtigten Interessen des Kunden erforderlich. Die vom Anbieter hiermit verfolgten berechtigten Interessen bestehen in zur Sicherstellung der vertragskonformen Nutzung und der Verhinderung einer vertragswidrigen oder sonst rechtswidrigen Nutzung von beck-online. Das berechtigte Interesse des Kunden besteht darin, dem Nutzer die vertragsgemäße Nutzung von beck-online sowie eine vertragsgemäße der Nutzung von beck-online durch den Nutzer zu ermöglichen.  

9.3 Nutzung persönlicher Servicefunktionen

Der Anbieter stellt dem Nutzer persönliche Servicefunktionen zur Verfügung, die dieser nach dem persönlichen Login individuell für sich wählen kann und die ihm die Arbeit mit beck-online erleichtern sollen. Dabei handelt es sich insbesondere um:

  • Benutzereinstellungen, insbesondere Einschränkung der Suche und des Inhalts auf abonnierte Module („Mein beck-online“), Vorschlagsliste bei Eingabe eines Suchwortes anzeigen oder ausblenden, Schlagworte zur Trefferliste anzeigen oder ausblenden, Sortierung der Trefferliste nach Relevanz oder nach Datum, Hinweise zu anderen Dokumenten (Siehe auch…) und persönliche Anmerkungen öffnen oder schließen, Anzahl der Ergebnisse in Inhaltsübersichten und Trefferlisten, Kopfbereich mit Suchfeld fixieren (ja/nein);
  • Modul-Benachrichtigungen, um sich per E-Mail-Benachrichtigung über neue Kommentare, Handbücher und Zeitschriften in den abonnierten Modulen auf dem Laufenden zu halten;
  • Aktenzeichenverwaltung, wobei der Nutzer die von ihm eingegebenen Daten und die zur Akte gespeicherten Dokumentlinks mit der Löschfunktion selbst endgültig löscht;
  • Berechnungsdateien der Berechnungsprogramme iFam und iErb (Gutdeutsche, Familienrechtliche und Erbrechtliche Berechnungen), wobei diese Dateien nach Wahl des Nutzers entweder lokal auf seinem Gerät oder in beck-online gespeichert werden können. In beck-online werden alle Berechnungsdateien verschlüsselt gespeichert;
  • Suchhistorie, wobei der Nutzer entscheiden kann, dass anstelle der anonymisierten Suchhistorie (Voreinstellung) eine personalisierte Suchhistorie erfasst wird, um den Suchkomfort zu optimieren;
  • Suchaufträge, wobei eine gespeicherte Suche mit Löschen derselben endgültig gelöscht wird;
  • Übersicht Einzeldokumentbezug bis zu drei Monate zurück;
  • Bildschirmeinstellungen für eine optimierte Darstellung von beck-online;
  • Zeitschriften-Info-Service.

Bei Wahl von Service-Funktionen werden die diesbezüglichen Einstellungen sowie die aufgrund der jeweiligen Servicefunktion generierten Daten zu dem Zweck erhoben verarbeitet, dem Nutzer die entsprechenden Funktionen und den damit verbundenen erhöhten Nutzungskomfort zur Verfügung zu stellen. Die mit den persönlichen Servicefunktionen zusammenhängenden Informationen und personenbezogenen Daten werden auf Datenbankebene verschlüsselt gespeichert.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser personenbezogenen Daten ist Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe b DS-GVO, denn die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrages zwischen dem Anbieter und dem Kunden erforderlich.

Ist der Nutzer nicht auch zugleich der Kunde, der mit dem Anbieter den Nutzungsvertrag geschlossen hat, sondern Mitarbeiter des Kunden oder sonst durch den Kunden zur Nutzung autorisiert, so ist Rechtsgrundlage der Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe f DS-GVO, denn die Verarbeitung erfolgt im berechtigten Interesse des Anbieters und im berechtigten Interesse des Kunden. Das berechtigte Interesse des Anbieters besteht darin, dem Nutzer die Verwendung der von ihm gewählten persönlichen Servicefunktionen zu ermöglichen. Das berechtigte Interesse des Kunden besteht darin, dem Nutzer die vertragsgemäße Nutzung von beck-online unter Einschluss der zur Verfügung stehenden persönlichen Servicefunktionen zu ermöglichen.

9.4 Einbindung von YouTube

(1) Der Anbieter hat YouTube-Videos in den Hilfebereich seiner Website eingebunden, die auf www.YouTube.com gespeichert sind und von seiner Website aus direkt abspielbar sind. YouTube ist ein Dienst von Google Inc., 1600 Amphitheater Parkway, Mountainview, California 94043, USA. Die Videos sind alle im „erweiterten Datenschutz-Modus“ eingebunden, d.h. dass keine Daten über den Nutzer an YouTube bzw. Google übertragen werden, wenn dieser die Videos nicht abspielt. Erst wenn der Nutzer die Videos abspielt, werden die in Abs. (2) genannten Daten übertragen. Auf diese Datenübertragung hat der Anbieter keinen Einfluss.

(2) Durch den Besuch auf der Website erhält der YouTube die Information, dass der Nutzer die entsprechende Unterseite der Website aufgerufen hat. Zudem werden die unter Ziffer 9.2 dieser Erklärung genannten Daten übermittelt. Dies erfolgt unabhängig davon, ob YouTube ein Nutzerkonto bereitstellt, über das der Nutzer eingeloggt ist, oder ob kein Nutzerkonto besteht. Wenn der Nutzer bei YouTube eingeloggt ist, werden diese Daten direkt seinem Konto zugeordnet. Wenn er die Zuordnung mit seinem Profil bei YouTube nicht wünscht, muss er sich vor Aktivierung des Buttons bei YouTube ausloggen.

(3) YouTube speichert diese Daten als Nutzungsprofile und nutzt diese für Zwecke der Werbung, Marktforschung und/oder bedarfsgerechten Gestaltung seiner Website. Eine solche Auswertung erfolgt insbesondere (auch für nicht eingeloggte Nutzer) zur Erbringung von bedarfsgerechter Werbung. Den Nutzer steht ein Widerspruchsrecht gegen die Bildung dieser Nutzerprofile zu, wobei er sich zu dessen Ausübung an YouTube wenden muss.

(4) Über die Einbindung von YouTube erhält der Nutzer die Möglichkeit, Videos abzurufen und gegebenenfalls die Funktionalitäten von YouTube zu nutzen. Der Anbieter bezweckt damit die Verbesserung seines Angebotes. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe f DS-GVO.

(5) Weitere Informationen zu Zweck und Umfang der Datenerhebung und ihrer Verarbeitung durch den Drittanbieter sind in der im Folgenden mitgeteilten Datenschutzerklärung von YouTube bzw. Google enthalten. Dort finden sich auch weitere Informationen zu diesbezüglichen Rechten und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutze der Privatsphäre:

9.5 Schulungsveranstaltungen zu beck-online

Wenn Sie sich für eine Schulungsveranstaltung zu beck-online anmelden, verarbeitet der Anbieter Ihre personenbezogenen Daten für Ihre Teilnahme an der Veranstaltung (Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b DSGVO). Hierbei setzt er auch den in den USA ansässigen Dienstleister LogMeIn Inc., 333 Summer Street, Boston, Massachusetts 02210, ein. LogMeIn hat sich dem EU-Privacy-Shield unterworfen (Zertifikat abrufbar unter: www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt0000000013fAAA). Das EU-Privacy-Shield kann nach einer Entscheidung der EU-Kommission als Grundlage genutzt werden, um personenbezogene Daten aus Europa an solche U.S.-Unternehmen zu transferieren, die sich gemäß dem Privacy Shield zertifiziert haben.

Die Veranstaltungsteilnehmer melden sich auf der Website von GoToWebinar an. Soweit Daten als Pflichtangaben gekennzeichnet sind, sind sie für die Teilnahme an der Veranstaltung erforderlich. Die für die Veranstaltung gespeicherten Daten werden dem Anbieter zur Durchführung der Veranstaltung übermittelt. Der Anbieter verwendet die Daten, um den angemeldeten Personen den Link zur Aufzeichnung der Veranstaltung zu übermitteln und um Auswertungen zur Verbesserung des Schulungsangebots durchzuführen. Der Anbieter anonymisiert die Daten spätestens ein Jahr nach Ende der Veranstaltung. Wie GoToWebinar mit den Daten verfährt, findet sich hier:

9.6 Onlinepräsenzen in sozialen Medien

Der Anbieter unterhält Onlinepräsenzen innerhalb sozialer Netzwerke, um mit den dort aktiven Kunden, Interessenten und Nutzern kommunizieren und sie dort über seine Leistungen informieren zu können. In diesem Zusammenhang werden nur einfache Links oder nur solche Social-Media-Plug-Ins, die beim Laden der Seite keine Verbindung zu dem jeweiligen Netzwerk herstellen, verwendet.  Damit unterscheiden sich die hier eingesetzten Social-Media-Plug-Ins von den weit verbreiteten Gefällt-mir-Buttons, die bereits beim Laden der Seite Daten an die sozialen Netzwerke übermitteln, ohne dass der Button angeklickt werden muss.

9.7 Nutzung der mobilen Zeitschriften-App

(1) Der Anbieter stellt neben seinem Online-Angebot eine mobile App zur Verfügung, die der Kunde auf sein mobiles Endgerät herunterladen kann. Im Folgenden informiert der Anbieter über die Erhebung personenbezogener Daten bei Nutzung der mobilen App.

(2) Bei Herunterladen der mobilen App werden die erforderlichen Informationen an den App Store übertragen, also insbesondere Nutzername, E-Mail-Adresse und Kundennummer Ihres Accounts, Zeitpunkt des Downloads, Zahlungsinformationen und die individuelle Gerätekennziffer. Auf diese Datenerhebung hat der Anbieter keinen Einfluss und ist nicht dafür verantwortlich. Der Anbieter verarbeitet die Daten nur, soweit es für das Herunterladen der mobilen App auf das mobile Endgerät notwendig ist.

(3) Für die erstmalige Nutzung der mobilen App ist eine Anmeldung erforderlich. Bei der Nutzung der mobilen App speichert der Anbieter Benutzernamen und Passwort verschlüsselt. Im Übrigen gelten die unter Ziffer 10 genannten Maßgaben zu Benutzernamen und Passwort.

(4) Weiterhin benötigt der Anbieter eine eindeutige Gerätebezeichnung des mobilen Endgerätes des Nutzers. Hierbei handelt es sich um eine bei erstmaliger Nutzung der mobilen App zufällig generierte, pseudonymisierte Ziffernfolge.

(5) Die mobile App setzt keine Cookies ein.

10. Maßgaben zu Benutzernamen und Passwort

10.1 Benutzername und Passwort

Der Benutzername kann vom Nutzer frei gewählt werden, muss allerdings aus mindestens fünf Zeichen bestehen und in beck-online einmalig sein.

Der Anbieter teilt dem Nutzer das Passwort mit sicherem Link an die von ihm angegebene E-Mail-Adresse mit. Dies gilt nicht, wenn es sich beim Kunden um einen Großkunden handelt, der die Benutzernamen und Passwörter selbst administriert oder als IP-Check-Kunde auf das individuelle Einloggen seiner Nutzer mit Benutzername und Passwort verzichtet.

Der Nutzer soll das Passwort vertraulich behandeln. Er soll aus Sicherheitsgründen sein Passwort von Zeit zu Zeit ändern. Dazu ist in der Fußleiste der Homepage auf “Einstellungen” und dann links auf “Passwort ändern” zu klicken. In dem sich öffnenden Formular kann dann die Änderung durchgeführt werden.

Beim Login werden Benutzername und Passwort https-verschlüsselt übertragen. Dies erhöht die Sicherheit.

Der Anbieter speichert das Passwort verschlüsselt, so dass es auch von Mitarbeitern des Anbieters nicht gelesen werden kann.

Kein Mitarbeiter des Anbieters wird den Nutzer zur Bekanntgabe des Passworts auffordern. Sollte der Nutzer dennoch eine solche Aufforderung erhalten, so handelt es sich wahrscheinlich um eine Phishing-Attacke. In einem solchen Fall bittet der Anbieter, ihn zu benachrichtigen.

10.2 Passwort-Richtlinie

Das Passwort muss folgende Eigenschaften aufweisen:

  • Das Passwort besitzt mindestens 8 Zeichen.
  • Mindestens ein Kleinbuchstabe wird benutzt (z. B. ‘a’).
  • Mindestens ein Großbuchstabe wird benutzt (z. B. ‘C’).
  • Mindestens eine Ziffer wird benutzt (z. B. ‘5’).
  • Dasselbe Passwort darf nicht wiederverwendet werden.

Empfohlen wird außerdem:

  • Es sollte in keinem Wörterbuch oder Lexikon auffindbar sein.
  • Es sollten keine Vor- oder Nachnamen oder Geburtsdaten verwendet werden.

Das Passwort darf nicht versandt oder offen aufbewahrt werden. Es muss mindestens einmal pro Jahr geändert werden.

11. Einstellungen im Browser für Cookies

Nach dem Einloggen des Nutzers bei beck-online werden dauerhafte Cookies auf dem Gerät  des Nutzers gespeichert. Beendet der Nutzer die Sitzung durch Schließen des Browsers, so bleibt das Cookie für drei Monate (Single-Sign-on: bis zum ersten Tag des Folgemonats) auf seinem Gerät gespeichert und wird danach gelöscht. Das Gerät des Nutzers wird während dieser Frist von beck-online wiedererkannt, was insbesondere daran zu erkennen ist, dass der zuletzt eingegebene Suchbegriff beim nächsten Start von beck-online erneut erscheint. Der Nutzer kann jedoch den Browser so einstellen, dass beim Schließen des Browsers die Cookies automatisch gelöscht werden.

Bezüglich Cookies gelten im Übrigen die Informationen gemäß Ziffer 8.2.

12. Empfänger personenbezogener Daten

(1) Die personenbezogenen Daten werden mit Ausnahme der in (3) genannten Kategorien auf Systemen des Anbieters verarbeitet, um missbräuchliche Fremdeinwirkungen von außen oder durch benachbarte Hosting-Anwendungen Dritter auszuschließen. Diese Daten verwendet nur der Anbieter, wobei der Zugriff nur einem berechtigten Mitarbeiterkreis möglich ist. Der Zugriff ist zudem auf diejenigen Daten beschränkt, die zur Erfüllung der jeweiligen Aufgabe notwendig sind.

(2) Eine Weitergabe von personenbezogenen Daten des Nutzers an Dritte erfolgt ausschließlich (a) im Rahmen der Vertragsabwicklung, oder (b) zu Zwecken der Erfüllung gesetzlicher Vorgaben, nach denen der Anbieter zur Auskunft, zur Meldung oder zur Weitergabe von Daten verpflichtet ist, oder (c) aufgrund des berechtigten Interesses des Anbieters oder des berechtigten Interesses des Dritten oder (d) wenn der Nutzer eine Einwilligung zur Übermittlung an Dritte erteilt hat.

(3) Eine Weitergabe personenbezogener Daten erfolgt gegebenenfalls an die folgenden Empfänger bzw. Kategorien von Empfängern:  

  • für Inkasso- und Bonitätsprüfungszwecke an Creditreform,
  • zur Adressprüfung an arvato infoscore,
  • zur Ermittlung der Nutzungsintensität der von beck-online versandten redaktionellen Newsletter an inxmail.

13. Übermittlung personenbezogener Daten in ein Drittland

Grundsätzlich werden alle personenbezogenen Daten in Deutschland gespeichert und verarbeitet. Die Ausnahmen sind:

Aufgrund der Einbindung von YouTube-Hilfevideos (siehe Ziffer 9.4) findet eine Übermittlung personenbezogener Daten zu Google Inc. statt. Zur bedarfsgerechten Gestaltung sowie zur Optimierung des Bestellbereichs mit econda (siehe Ziffer 8.3.2) findet eine Übermittlung personenbezogener Daten zur econda GmbH, Zimmerstr. 6, 76137 Karlsruhe, statt, deren Server sich auch im Ausland befinden können.

14. Dauer der Speicherung und Löschung personenbezogener Daten

Der Anbieter verarbeitet und speichert die personenbezogenen Daten des Nutzers für die Dauer der zwischen dem Nutzer und dem Anbieter bestehenden Geschäftsbeziehung. Das schließt auch die Anbahnung eines Vertrages (vorvertragliches Rechtsverhältnis) und die Abwicklung eines Vertrages mit ein.

Darüber hinaus verarbeitet und speichert der Anbieter die personenbezogenen Daten, sofern dies aufgrund gesetzlicher Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten erforderlich ist. Solche Pflichten ergeben sich u.a. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO). Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zehn Jahre über das Ende der Geschäftsbeziehung bzw. des vorvertraglichen Rechtsverhältnisses hinaus.
Des Weiteren können sonstige gesetzliche Vorschriften eine längere Aufbewahrungsdauer erfordern, wie z.B. die Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) beträgt die regelmäßige Verjährungsfrist drei Jahre; in bestimmten Fällen können aber auch Verjährungsfristen von bis zu 30 Jahren anwendbar sein.

Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten und Rechte nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn, deren Weiterverarbeitung ist zur Erfüllung von Zwecken erforderlich, die durch ein überwiegendes berechtigtes Interesse des Anbieters im Sinne von Art. 6 Absatz 1 Satz 1 Buchstabe f DS-GVO gerechtfertigt sind. Ein überwiegendes berechtigtes Interesse des Anbieters liegt z.B. vor, wenn eine Löschung wegen der besonderen Art der Speicherung nicht oder nur mit unverhältnismäßig hohem Aufwand möglich ist und eine Verarbeitung zu anderen Zwecken durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen ausgeschlossen ist.

Der Nutzer hat die Möglichkeit, die Daten des personalisierten Suchtrackings (dazu auch Ziffer 9.3) in seinen Einstellungen zu löschen.

15. Verpflichtung des Nutzers zur Bereitstellung personenbezogener Daten und mögliche Folgen der Nichtbereitstellung

Der Kunde ist verpflichtet, dem Anbieter personenbezogene Daten, insbesondere die Bestandsdaten, bereitzustellen, wenn er mit dem Anbieter einen Vertrag über die Nutzung von beck-online abschließen möchte. Im Falle einer Nichtbereitstellung kann der Nutzungsvertrag nicht geschlossen werden. Zudem ist die Bereitstellung personenbezogener Daten durch den Nutzer zur Nutzung von beck-online erforderlich. Im Falle einer Nichtbereitstellung kann beck-online nicht oder nur mit eingeschränktem Funktionsumfang genutzt werden.

16. Keine automatisierte Entscheidungsfindung

Der Anbieter nimmt keine automatisierte Entscheidungsfindung im Sinne von Art. 22 Abs. 1 DS-GVO vor, die dem Nutzer gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder ihn in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt.

17. Verarbeitung personenbezogener Daten im Auftrag

Die Verarbeitung personenbezogener Daten im Auftrag gemäß Art. 28 DS-GVO ist in Ziffer 14 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen für beck-online geregelt, siehe beck-online.beck.de/Service/AGB.

18. Abrufbarkeit der Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung kann in der Fußleiste der Homepage von beck-online unter der Rubrik > Service > Datenschutzerklärung abgerufen und ausgedruckt werden.


III. Widerspruchsrecht nach Art. 21 DS-GVO

a) Widerspruchsrecht aufgrund der besonderen Situation

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstaben e (öffentliche Sicherheit) oder f (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung) DS-GVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Der Anbieter verarbeitet bei Einlegung des Widerspruchs die personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

b) Widerspruchsrecht bei Direktwerbung

Falls der Anbieter personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, so haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.

c) Adressat des Widerspruchs

Bitte richten Sie Ihren Widerspruch an folgende E-Mail-Adresse:

datenschutzbeauftragter@beck.de