BGH 7. Zivilsenat, Urteil vom 05.11.2020, VII ZR 188/19

E-Law Admin/ Dezember 5, 2020/ BGH-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz § 89b Abs. 3 HGB ist im Lichte von Art. 18 der Richtlinie 86/653/EWG des Rates vom 18. Dezember 1986 zur Koordinierung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten betreffend die selbständigen Handelsvertreter (ABl. EG Nr. L 382 vom 31. Dezember 1986 S. 17) so auszulegen, dass diese Vorschrift, insbesondere § 89b Abs. 3 Nr. 1 HGB, nicht analogiefähig ist, soweit eine

Weiterlesen

BGH 12. Zivilsenat, Beschluss vom 28.10.2020, XII ZB 512/19

E-Law Admin/ Dezember 4, 2020/ BGH-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz 1. Der Kinderzuschlag nach § 6a BKGG ist unterhaltsrechtlich in voller Höhe als Einkommen des Kindes zu behandeln. Eine Aufteilung in einen Barunterhalts- und einen Betreuungsunterhaltsteil findet nicht statt. 2. Im Rahmen der Bemessung des Selbstbehalts des Kindesunterhaltspflichtigen sind die von diesem für seinen Familienverband getragenen Wohnkosten nur anteilig zu berücksichtigen (im Anschluss an Senatsbeschluss vom 9. März 2016

Weiterlesen

BGH 4. Strafsenat, Beschluss vom 07.10.2020, 4 StR 602/19

E-Law Admin/ Dezember 3, 2020/ BGH-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Langtext vorgehend LG Münster, 3. Juni 2019, Az: 2 Ks 9/18 Tenor 1. Auf die Revision des Angeklagten gegen das Urteil des Landgerichts Münster (Westf.) vom 3. Juni 2019 wird a) die Strafverfolgung mit Zustimmung des Generalbundesanwalts auf den Vorwurf des Raubes mit Todesfolge in Tateinheit mit räuberischer Erpressung beschränkt; b) das vorbezeichnete Urteil im Ausspruch über die Anordnung einer

Weiterlesen

BGH 12. Zivilsenat, Beschluss vom 04.11.2020, XII ZB 220/20

E-Law Admin/ Dezember 2, 2020/ BGH-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz 1. Das Gericht darf sich bei seiner Entscheidung über die Bestellung eines Betreuers nicht allein auf eine Befragung des Betroffenen stützen, die nicht mit der Gewinnung eines unmittelbaren persönlichen Eindrucks im Sinne einer unmittelbaren visuellen und akustischen Wahrnehmung des Betroffenen einhergeht; eine lediglich fernmündlich geführte Unterhaltung mit dem Betroffenen genügt daher den Anforderungen an eine „persönliche Anhörung“ im Sinne

Weiterlesen

BGH 7. Zivilsenat, Urteil vom 24.09.2020, VII ZR 91/18

E-Law Admin/ Dezember 1, 2020/ BGH-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Langtext vorgehend OLG Hamm, 2. März 2018, Az: I-12 U 113/16vorgehend LG Bochum, 13. Juli 2016, Az: I-2 O 356/15 Tenor Auf die Revision des Beklagten wird das Urteil des 12. Zivilsenats des Oberlandesgerichts Hamm vom 2. März 2018 in der Fassung des Berichtigungsbeschlusses vom 27. März 2018 im Kostenpunkt und – beschränkt auf die Höhe der Klageforderung – insoweit

Weiterlesen

BGH 12. Zivilsenat, Beschluss vom 28.10.2020, XII ZB 143/19

E-Law Admin/ November 28, 2020/ BGH-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz Besondere und für die Betreuung nutzbare Kenntnisse sind auch solche Fachkenntnisse, die den Umgang mit und das Verständnis für die besondere Situation von psychisch Kranken und Behinderten fördern, wie sie etwa durch die Ausbildung zum staatlich anerkannten Heilerziehungspfleger vermittelt werden (im Anschluss an Senatsbeschluss vom 22. August 2012 – XII ZB 319/11, NJW-RR 2012, 1475). vorgehend LG Arnsberg, 6.

Weiterlesen

BGH 12. Zivilsenat, Beschluss vom 14.10.2020, XII ZB 244/20

E-Law Admin/ November 27, 2020/ BGH-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz 1. Ist dem Betroffenen das Sachverständigengutachten nicht rechtzeitig vor dem Anhörungstermin überlassen worden, leidet die Anhörung an einem wesentlichen Verfahrensmangel (im Anschluss an Senatsbeschluss vom 12. August 2020 – XII ZB 150/20, juris). 2. Ist in erster Instanz die Bestellung eines Verfahrenspflegers unterblieben, hat das Beschwerdegericht das Vorliegen der Voraussetzungen des § 276 Abs. 1 FamFG erneut zu prüfen

Weiterlesen

BGH 12. Zivilsenat, Beschluss vom 14.10.2020, XII ZB 199/20

E-Law Admin/ November 27, 2020/ BGH-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz Auch im Betreuungsverfahren kann nach § 34 Abs. 2 FamFG die persönliche Anhörung des Betroffenen unterbleiben, wenn er offensichtlich nicht dazu in der Lage ist, seinen Willen kundzutun, und das Gericht sich einen noch aktuellen persönlichen Eindruck vom Betroffenen verschafft hat (Fortführung der Senatsbeschlüsse vom 2. Juli 2014 – XII ZB 120/14, FamRZ 2014, 1543 und vom 28. September

Weiterlesen

BGH 12. Zivilsenat, EuGH-Vorlage vom 28.10.2020, XII ZB 187/20

E-Law Admin/ November 27, 2020/ BGH-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz Dem Europäischen Gerichtshof werden folgende Fragen zur Vorabentscheidung vorgelegt: a. Handelt es sich bei einer Eheauflösung auf der Grundlage von Art. 12 des italienischen Gesetzesdekrets (Decreto Legge) Nr. 132 vom 12. September 2014 (DL Nr. 132/2014) um eine Entscheidung über die Scheidung einer Ehe im Sinne der Brüssel IIa-Verordnung? b. Für den Fall der Verneinung von Frage a): Ist

Weiterlesen

BGH 10. Zivilsenat, Urteil vom 22.09.2020, X ZR 172/18

E-Law Admin/ November 26, 2020/ BGH-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz Truvada 1. Das nach Ablauf der Schutzdauer eines ergänzenden Schutzzertifikats erforderliche Rechtsschutzinteresse für eine Nichtigkeitsklage liegt vor, wenn nicht auszuschließen ist, dass der Kläger aufgrund von Handlungen eines mit ihm verbundenen Unternehmens wegen Verletzung des Zertifikats in Anspruch genommen wird. 2a. Die Kombination zweier Wirkstoffe wird in der Regel nicht von einem Patent geschützt, das in einem seiner Patentansprüche

Weiterlesen