BVerwG 9. Senat, Urteil vom 02.07.2020, 9 A 8/19

E-Law Admin/ Oktober 21, 2020/ BVerwG-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz

1. Ein Eigentümer, dessen Grundstück zwar nicht durch das planfestgestellte Vorhaben selbst in Anspruch genommen werden soll, aber im Gebiet der aus Anlass des Vorhabens eingeleiteten Unternehmensflurbereinigung liegt, kann befugt sein, gegen den Planfeststellungsbeschluss zu klagen.

2. Zu Klagebefugnis und Klagefrist für die Klage eines Flurbereinigungsbetroffenen, wenn die Unternehmensflurbereinigung erst nach Erlass des Planfeststellungsbeschlusses angeordnet wird.

e-Law Trainer

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar