BVerwG 6. Senat, Beschluss vom 22.03.2017, 6 B 66/16

E-Law Admin/ April 12, 2017/ BVerwG-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz

Die Aufnahme eines bekenntnisfremden minderjährigen Schülers in eine öffentliche Bekenntnisschule kommt nur in Betracht, wenn die Eltern die Unterrichtung und Erziehung ihres Kindes nach den Grundsätzen des Bekenntnisses vorbehaltlos anerkennen (im Anschluss an BVerwG, Beschluss vom 22. Oktober 1981 – 7 B 126.81NJW 1983, 2583).

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen, 9. September 2016, Az: 19 A 805/14, Beschluss
vorgehend VG Minden, 28. Februar 2014, Az: 8 K 1719/13, Urteil

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar