BVerwG 3. Senat, Beschluss vom 06.06.2017, 3 B 42/16

E-Law Admin/ Juli 31, 2017/ BVerwG-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz

Die nach § 6 Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 HeilBerG NW für die berufliche Fortbildung zuständige Zahnärztekammer ist eine Stelle im Sinne von § 2 Abs. 2 Satz 5 ZHG zur formellen Anerkennung der in ihrem Zuständigkeitsbereich durch lebenslanges Lernen erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten.

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen, 11. Juli 2016, Az: 13 A 897/15, Urteil
vorgehend VG Köln, 24. Februar 2015, Az: 7 K 2901/12, Urteil

VG Köln – 24.02.2015 – AZ: VG 7 K 2901/12
OVG Münster – 11.07.2016 – AZ: OVG 13 A 897/15

In der Verwaltungsstreitsache hat der 3. Senat des Bundesverwaltungsgerichts
am 6. Juni 2017
durch die Vorsitzende Richterin am Bundesverwaltungsgericht Dr. Philipp,
den Richter am Bundesverwaltungsgericht Liebler und
die Richterin am Bundesverwaltungsgericht Dr. Kuhlmann
beschlossen:

Die Beschwerde des Beklagten gegen die Nichtzulassung der Revision in dem Urteil des Oberverwaltungsgerichts für das Land Nordrhein-Westfalen vom 11. Juli 2016 wird zurückgewiesen.

Der Beklagte trägt die Kosten des Beschwerdeverfahrens.

Der Wert des Streitgegenstandes wird für das Beschwerdeverfahren auf 65 000 € festgesetzt.

Lesen Sie mehr zu den Gründen auf Seite 2…

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar