BVerwG 2. Senat, Urteil vom 26.09.2019, 2 C 32/18

e-Law Admin/ Dezember 5, 2019/ BVerwG-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz

Die aufgrund von § 9 Abs. 2 BbgPolG für uniformierte Polizeivollzugsbedienstete des Landes Brandenburg bestehende gesetzliche Pflicht zum Tragen eines Namensschilds und einer Kennzeichnung bei einem Einsatz in einer geschlossenen Einheit ist verfassungsgemäß.

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg, 5. September 2018, Az: OVG 4 B 3.17, Urteil
vorgehend VG Potsdam, 8. Dezember 2015, Az: 3 K 2258/13, Urteil

e-Law Trainer

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar