BVerwG 1. Senat, Urteil vom 23.09.2020, 1 C 36/19

E-Law Admin/ Januar 20, 2021/ BVerwG-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz

Die dem Erfordernis der geklärten Identität in § 10 Abs. 1 Satz 1 und § 8 Abs. 1 StAG zugrunde liegenden sicherheitsrechtlichen Belange der Bundesrepublik Deutschland und das grundrechtlich geschützte Recht des Einbürgerungsbewerbers, eine Klärung seiner Identität bewirken zu können, sind im Rahmen einer gestuften Prüfung einem angemessenen Ausgleich zuzuführen (Fortführung von BVerwG, Urteil vom 1. September 2011 – 5 C 27.10BVerwGE 140, 311).

vorgehend VG Stuttgart, 20. September 2019, Az: 11 K 8033/18, Urteil

e-Law Trainer

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar