e-Law Admin/ August 22, 2019/ BGH-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz

Wird die aus einem üblichen Austauschgeschäft herrührende Forderung eines Gesellschafters über einen Zeitraum von mehr als drei Monaten rechtsgeschäftlich oder faktisch zugunsten seiner Gesellschaft gestundet, handelt es sich grundsätzlich um eine darlehensgleiche Forderung.

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend Hanseatisches Oberlandesgericht Hamburg, 5. Juli 2018, Az: 6 U 280/15
vorgehend LG Hamburg, 18. Dezember 2015, Az: 322 O 83/11

e-Law Trainer

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar