BGH 9. Zivilsenat, Urteil vom 17.12.2020, IX ZR 21/19

E-Law Admin/ Januar 9, 2021/ BGH-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz

Verfolgt der Kläger mit dem Vortrag, von dem Beklagten durch Täuschung zu einer Zahlung an die spätere Schuldnerin veranlasst worden zu sein, einen Einzelschaden, wird der Rechtsstreit durch die Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen der Schuldnerin nicht unterbrochen, wenn der Einzelschaden und ein möglicherweise daneben bestehender Gesamtschaden unterschiedliche Streitgegenstände betreffen.

vorgehend OLG München, 16. Oktober 2018, Az: 5 U 1835/18
vorgehend LG München I, 26. April 2018, Az: 6 O 19574/15

e-Law Trainer

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar