BGH 7. Zivilsenat, Beschluss vom 29.03.2017, VII ZR 136/16

E-Law Admin/ November 10, 2017/ BGH-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend KG Berlin, 28. April 2016, Az: 21 U 172/14, Beschluss
vorgehend LG Berlin, 15. Oktober 2014, Az: 20 O 439/12

Tenor

Die Beschwerde der Klägerin gegen die Nichtzulassung der Revision in dem Beschluss des 21. Zivilsenats des Kammergerichts vom 28. April 2016 wird zurückgewiesen.

Von einer Begründung wird abgesehen, weil sie nicht geeignet wäre, zur Klärung der Voraussetzungen beizutragen, unter denen eine Revision zuzulassen ist (§ 544 Abs. 4 Satz 2, 2. Halbsatz ZPO).

Die Klägerin trägt die Kosten des Beschwerdeverfahrens (§ 97 Abs. 1 ZPO).

Streitwert: 54.753,60 €

Eick                                                             Kartzke                                               Graßnack

                               Sacher                                                                Borris

e-Law Trainer

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar