e-Law Admin/ Juni 28, 2019/ BGH-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz

Hat der Nichtzulassungsbeschwerdeführer sich in einem außergerichtlichen Vergleich gegenüber dem Nichtzulassungsbeschwerdegegner – voraussetzungslos – zur Zurücknahme der Nichtzulassungsbeschwerde verpflichtet und bestehen keine Wirksamkeitsbedenken gegen diese Regelung, so ist, wenn der Prozessgegner sich auf die getroffene Vereinbarung beruft, die gleichwohl aufrecht erhaltene Nichtzulassungsbeschwerde als unzulässig zu verwerfen (Anschluss an BGH, Urteil vom 7. März 2002 – III ZR 73/01, NJW 2002, 1503; Urteil vom 14. November 1983 – IVb ZR 1/82, NJW 1984, 805).

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend Saarländisches Oberlandesgericht Saarbrücken, 13. August 2018, Az: 2 U 81/16
vorgehend LG Saarbrücken, 6. Oktober 2016, Az: 15 O 119/13

e-Law Trainer

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar