e-Law Admin/ Februar 15, 2020/ BGH-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz

1. Ein nicht mit Strafe bedrohtes rechtswidriges Verhalten einer der Öffentlichkeit nicht bekannten Person kann etwa wegen seiner Art, seines Umfangs und seiner Auswirkungen auf gewichtige Belange der Gesellschaft von so erheblicher Bedeutung für die Öffentlichkeit sein, dass das Recht am eigenen Bild hinter dem Öffentlichkeitsinteresse zurückzutreten hat.

2. Zur Zulässigkeit einer identifizierenden Bildberichterstattung über ein verwaltungsgerichtliches Verfahren, das die rechtswidrige Untervermietung von Wohnraum an sogenannte Medizintouristen zum Gegenstand hat.

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend OLG München, 27. November 2018, Az: 18 U 1950/18 Pre
vorgehend LG München I, 16. April 2018, Az: 9 O 8184/17

e-Law Trainer

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar