e-Law Admin/ Mai 30, 2019/ BGH-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz

Beschlüsse, die der Rechtsbeschwerde unterliegen, müssen den maßgeblichen Sachverhalt, über den entschieden wird, wiedergeben und den Streitgegenstand und die Anträge in beiden Instanzen erkennen lassen; andernfalls sind sie nicht mit den nach dem Gesetz erforderlichen Gründen versehen und bereits deshalb aufzuheben.

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend LG Zweibrücken, 22. Juni 2017, Az: 3 S 34/17
vorgehend AG Zweibrücken, 3. April 2017, Az: 2 C 88/16

e-Law Trainer

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar