BGH 5. Zivilsenat, Urteil vom 23.06.2017, V ZR 175/16

E-Law Admin/ Oktober 2, 2017/ BGH-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz

Nimmt der Ersteher die ersteigerte Immobilie eigenmächtig in Besitz, trifft ihn die Obliegenheit, ein Verzeichnis über die in der Immobilie vorgefundenen, von dem Zuschlagsbeschluss nicht erfassten Gegenstände zu erstellen und deren Wert schätzen zu lassen. Kommt er dem nicht nach, muss er beweisen, inwieweit die Angaben des Schuldners zu dem Bestand, Zustand und Wert der Gegenstände, die sich im Zeitpunkt der Räumung in dem Haus befunden haben sollen, unzutreffend sind, soweit dessen Angaben plausibel sind.

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend OLG Köln, 23. Mai 2016, Az: 25 U 15/14
vorgehend LG Köln, 23. Mai 2014, Az: 37 O 268/10

e-Law Trainer

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar