BGH 5. Zivilsenat, Beschluss vom 19.01.2017, V ZB 79/16

E-Law Admin/ März 3, 2017/ BGH-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz

Die bloße Bitte um Verlegung eines Beurkundungstermins stellt sich auch aus dem objektivierten Empfängerhorizont des Notars regelmäßig nicht als eigenständiges Ersuchen um amtliches Tätigwerden dar, sondern lediglich als notwendige Mitwirkung an der Vorbereitung der Beurkundung.

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend OLG Braunschweig, 2. Mai 2016, Az: 2 W 101/15
vorgehend LG Braunschweig, 21. August 2015, Az: 8 OH 39/15

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar