e-Law Admin/ August 23, 2018/ BGH-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz

Zweifel an der Volljährigkeit eines Betroffenen, denen das Gericht gemäß § 26 FamFG nachzugehen hat, können sich auch aus der Anordnung einer Vormundschaft für ihn ergeben. Eine solche Anordnung schließt es aber nicht aus, dass der Haftrichter aufgrund der gebotenen sorgfältigen amtswegigen Sachaufklärung zu der Überzeugung gelangt, dass der Betroffene nach dem ausländer- und sicherungshaftrechtlich maßgeblichen deutschen Recht volljährig ist.

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend LG Ingolstadt, 26. Juli 2018, Az: 33 T 1074/18
vorgehend AG Ingolstadt, 2. Juli 2018, Az: 9 XIV 232/18

e-Law Trainer

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar