e-Law Admin/ Oktober 8, 2019/ BGH-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend LG Berlin, 18. April 2019, Az: 520 KLs 29/18

Tenor

Die Revision des Angeklagten gegen das Urteil des Landgerichts Berlin vom 18. April 2019 wird als unbegründet verworfen, da die Nachprüfung des Urteils auf Grund der Revisionsrechtfertigung keinen Rechtsfehler zum Nachteil des Angeklagten ergeben hat.

Der Beschwerdeführer hat die Kosten des Rechtsmittels zu tragen.

Die missverständlichen Ausführungen zu einer Aussichtslosigkeit der Unterbringung in der Entziehungsanstalt (UA S. 26; vgl. demgegenüber § 64 Satz 2 StGB) gefährden den Bestand der Maßregelentscheidung letztlich nicht.

Mutzbauer     

        

König     

        

Berger

        

Mosbacher      

        

Köhler      

        

e-Law Trainer

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar