BGH 4. Zivilsenat, Urteil vom 13.09.2017, IV ZR 302/16

E-Law Admin/ September 29, 2017/ BGH-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz

In der Forderungsausfallversicherung verstößt die Klausel “Inhalt und Umfang der versicherten Schadensersatzansprüche richten sich nach dem Deckungsumfang der Privathaftpflichtversicherung dieses Vertrages” (hier: Ziff. 6.1 Satz 2 BBR 2003) gegen das Transparenzgebot des § 307 Abs. 1 Satz 2 BGB, soweit durch eine berufliche Tätigkeit des Schädigers verursachte Schäden nicht versichert sein sollen.

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend OLG Karlsruhe, 6. September 2016, Az: 12 U 84/16, Urteil
vorgehend LG Heidelberg, 15. März 2016, Az: 2 O 280/15

e-Law Trainer

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar