BGH 3. Zivilsenat, Urteil vom 07.09.2017, III ZR 71/17

E-Law Admin/ September 27, 2017/ BGH-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz

Der allgemeine Aufopferungsanspruch wegen eines hoheitlichen Eingriffs in die körperliche Unversehrtheit ist nicht auf den Ersatz materieller Schäden begrenzt, sondern umfasst auch nichtvermögensrechtliche Nachteile des Betroffenen (Aufgabe der früheren Senatsrechtsprechung, Urteil vom 13. Februar 1956, III ZR 175/54, BGHZ 20, 61, 68 ff).

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend OLG Frankfurt, 26. Januar 2017, Az: 1 U 31/15, Urteil
vorgehend LG Wiesbaden, 26. November 2014, Az: 5 O 109/13, Urteil

e-Law Trainer

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar