BGH 3. Strafsenat, Beschluss vom 31.08.2020, AK 20/20

E-Law Admin/ September 18, 2020/ BGH-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz

Für die Qualifikation des § 18 Abs. 7 Nr. 1 AWG ist nicht zu verlangen, dass das Tun des Täters zu einer funktionellen Eingliederung in die Ausforschungsbemühungen des Geheimdienstes einer fremden Macht führt. Ausreichend ist jedenfalls, wenn sich die Tat als Ausfluss der Einbindung des Täters lediglich in die geheimdienstliche Beschaffungsstruktur darstellt.

e-Law Trainer

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar