e-Law Admin/ Februar 23, 2019/ BGH-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz

Eine Geschäftsverteilung oder Ressortaufteilung auf der Ebene der Geschäftsführung setzt eine klare und eindeutige Abgrenzung der Geschäftsführungsaufgaben auf Grund einer von allen Mitgliedern des Organs mitgetragenen Aufgabenzuweisung voraus, die die vollständige Wahrnehmung der Geschäftsführungsaufgaben durch hierfür fachlich und persönlich geeignete Personen sicherstellt und ungeachtet der Ressortzuständigkeit eines einzelnen Geschäftsführers die Zuständigkeit des Gesamtorgans insbesondere für nicht delegierbare Angelegenheiten der Geschäftsführung wahrt. Eine diesen Anforderungen genügende Aufgabenzuweisung bedarf nicht zwingend einer schriftlichen Dokumentation (Abgrenzung zu BFH, Urteil vom 26. April 1984, V R 128/79, BFHE 141, 443).

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend KG Berlin, 20. Dezember 2016, Az: 14 U 86/15
vorgehend LG Berlin, 31. Juli 2015, Az: 15 O 65/14

e-Law Trainer

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar