e-Law Admin/ April 9, 2018/ BGH-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz

Die Reisekosten eines nicht im Bezirk des Prozessgerichts niedergelassenen Rechtsanwalts, der für einen Insolvenzverwalter Ansprüche gemäß § 171 Abs. 2 HGB gegenüber einer Vielzahl von Kommanditisten verfolgt, sind bis zur Höhe der Kosten, die im Falle der Beauftragung eines am Sitz des Insolvenzverwalters ansässigen Rechtsanwalts entstanden wären, zur zweckentsprechenden Rechtsverfolgung notwendig.

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend OLG Zweibrücken, 26. September 2016, Az: 6 W 47/16, Beschluss
vorgehend LG Frankenthal, 28. April 2016, Az: 8 O 142/15

e-Law Trainer

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar