e-Law Admin/ Juli 11, 2018/ BGH-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz

Bei Ausscheiden des promovierten Namensgebers einer Partnerschaft von Rechtsanwälten sind die verbleibenden Partner bei Einwilligung des Ausgeschiedenen oder seiner Erben auch dann zur Fortführung des bisherigen Namens der Partnerschaft mit dem Doktortitel des Ausgeschiedenen befugt, wenn keiner von ihnen promoviert hat.

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend OLG Hamm, 21. Februar 2017, Az: I-27 W 178/16
vorgehend AG Essen, 10. November 2016, Az: PR 548

e-Law Trainer

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar