BGH 12. Zivilsenat, Urteil vom 12.07.2017, XII ZR 26/16

E-Law Admin/ August 23, 2017/ BGH-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz

Bei fehlender Identität zwischen Vermieter und Veräußerer ist § 566 Abs. 1 BGB entsprechend anwendbar, wenn die Vermietung des veräußerten Grundstücks mit Zustimmung und im alleinigen wirtschaftlichen Interesse des Eigentümers erfolgt und der Vermieter kein eigenes Interesse am Fortbestand des Mietverhältnisses hat (Abgrenzung zu Senatsurteil vom 22. Oktober 2003, XII ZR 119/02, NJW-RR 2004, 657).

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend KG Berlin, 1. Februar 2016, Az: 8 U 202/15
vorgehend LG Berlin, 4. September 2015, Az: 12 O 538/13

e-Law Trainer

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar