e-Law Admin/ April 6, 2020/ BGH-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz

In einem sogenannten Pferdepensionsvertrag hält eine vorformulierte Vertragsbestimmung, die eine beiderseitige Kündigungsfrist von drei Monaten zum Monatsende vorsieht, der AGB-rechtlichen Inhaltskontrolle am Maßstab von § 307 Abs. 1 und Abs. 2 Nr. 1 BGB noch stand (Fortführung von Senatsurteil vom 2. Oktober 2019 – XII ZR 8/19, NJW 2020, 328 zur Veröffentlichung in BGHZ bestimmt).

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend LG Essen, 11. April 2019, Az: 10 S 69/18
vorgehend AG Dorsten, 22. März 2018, Az: 21 C 90/17

e-Law Trainer

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar