BGH 12. Zivilsenat, Beschluss vom 29.07.2020, XII ZB 173/18

E-Law Admin/ September 24, 2020/ BGH-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz

Die Regelung des § 1906a Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 BGB ist dahingehend auszulegen, dass eine Einwilligung in eine ärztliche Zwangsmaßnahme auch dann genehmigt werden kann, wenn ein nach § 1901a BGB zu beachtender Wille des Betroffenen nicht festgestellt werden kann.

vorgehend LG Nürnberg-Fürth, 14. März 2018, Az: 13 T 714/18
vorgehend AG Hersbruck, 20. Dezember 2017, Az: XVII 711/12

e-Law Trainer

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar