BGH 12. Zivilsenat, Beschluss vom 28.10.2020, XII ZB 512/19

E-Law Admin/ Dezember 4, 2020/ BGH-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz

1. Der Kinderzuschlag nach § 6a BKGG ist unterhaltsrechtlich in voller Höhe als Einkommen des Kindes zu behandeln. Eine Aufteilung in einen Barunterhalts- und einen Betreuungsunterhaltsteil findet nicht statt.

2. Im Rahmen der Bemessung des Selbstbehalts des Kindesunterhaltspflichtigen sind die von diesem für seinen Familienverband getragenen Wohnkosten nur anteilig zu berücksichtigen (im Anschluss an Senatsbeschluss vom 9. März 2016 – XII ZB 693/14, BGHZ 209, 243 = FamRZ 2016, 887).

vorgehend OLG Hamm, 4. Juli 2019, Az: II-4 UF 21/19, Beschluss
vorgehend AG Dortmund, 6. Dezember 2018, Az: 105 F 4007/18

e-Law Trainer

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar