e-Law Admin/ August 31, 2018/ BGH-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz

Lässt der Verfahrensgegenstand die Anordnung einer Betreuung in allen Angelegenheiten als möglich erscheinen, ist die Bestellung eines Verfahrenspflegers für den Betroffenen nach § 276 Abs. 1 Satz 2 Nr. 2 FamFG regelmäßig auch dann erforderlich, wenn in der abschließenden Entscheidung eine Betreuerbestellung unterbleibt (im Anschluss an Senatsbeschluss vom 11. Dezember 2013, XII ZB 280/11, FamRZ 2014, 378).

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend LG Frankenthal, 6. Oktober 2017, Az: 1 T 165/17
vorgehend AG Speyer, 31. Januar 2017, Az: 73 XVII 86/16

e-Law Trainer

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar