e-Law Admin/ August 2, 2019/ BGH-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz

Ein Wiedereinsetzungsantrag braucht nicht ausdrücklich gestellt zu werden; er kann auch stillschweigend in einem Schriftsatz enthalten sein, wobei es ausreicht, dass in diesem Schriftsatz konkludent zum Ausdruck gebracht wird, das Verfahren trotz verspäteter Einreichung der Rechtsmitteleinlegungs- oder Rechtsmittelbegründungsschrift fortsetzen zu wollen (im Anschluss an BGH, Beschluss vom 5. Februar 1975 – IV ZB 52/74, BGHZ 63, 389 = NJW 1975, 928).

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend OLG München, 7. August 2018, Az: 26 UF 261/18
vorgehend AG Passau, 22. Januar 2018, Az: 5 F 216/17

e-Law Trainer

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar