e-Law Admin/ September 21, 2018/ BGH-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz

Der Gesetzgeber hat der ehrenamtlichen Betreuung bewusst den Vorrang vor der beruflich geführten Betreuung gegeben. Das Betreuungsgericht hat diesen Vorrang deshalb auch gegenüber dem Vorschlag des Betroffenen, einen bestimmten Berufsbetreuer zu bestellen, zu beachten.

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend LG Bielefeld, 29. September 2017, Az: 23 T 474/17
vorgehend AG Bünde, 21. Juli 2017, Az: 12 XVII 163/12 M

e-Law Trainer

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar