BGH 12. Zivilsenat, Beschluss vom 01.03.2017, XII ZB 2/16

E-Law Admin/ April 12, 2017/ BGH-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz

Allein der Umstand, dass das unterhaltsberechtigte Kind während eines von der Unterhaltsvorschusskasse betriebenen vereinfachten Verfahrens in den Haushalt des Unterhaltspflichtigen wechselt, lässt die Zulässigkeit dieses Verfahrens für Unterhaltsansprüche aus der Zeit bis zum Obhutswechsel unberührt (Fortführung von Senatsbeschluss vom 21. Dezember 2005, XII ZB 258/03, FamRZ 2006, 402).

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend Thüringer Oberlandesgericht, 4. Dezember 2015, Az: 2 WF 253/15
vorgehend AG Erfurt, 18. Dezember 2014, Az: 35 FH 94/14

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar