BGH 11. Zivilsenat, Urteil vom 09.05.2017, XI ZR 308/15

E-Law Admin/ Juli 23, 2017/ BGH-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz

Die in den von einer Bausparkasse für eine Vielzahl von Vertragsverhältnissen vorformulierten Darlehensverträgen enthaltene Bestimmung

“Kontogebühr: derzeit je Konto 9,48 EUR jährlich (gemäß ABB)”

sowie die in den von der Bausparkasse regelmäßig verwendeten und in die Darlehensverträge einbezogenen Allgemeinen Bausparbedingungen (ABB) enthaltene Bestimmung

“Für ein Konto in der Darlehensphase beträgt die Kontogebühr 9,48 €.”

sind im Verkehr mit Verbrauchern gemäß § 307 Abs. 1 Satz 1, Abs. 2 Nr. 1 BGB unwirksam.

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend OLG Karlsruhe, 16. Juni 2015, Az: 17 U 5/14, Urteil
vorgehend LG Karlsruhe, 6. Dezember 2013, Az: 10 O 36/13

e-Law Trainer

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar