e-Law Admin/ November 26, 2019/ BGH-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz

Nach den Grundsätzen der Vorteilsausgleichung sind nach der Fluggastrechteverordnung wegen großer Verspätung gewährte Ausgleichsansprüche auf Schadensersatzansprüche wegen Verletzung des Beförderungsvertrags aufgrund derselben großen Verspätung anzurechnen.

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend LG Frankfurt, 26. September 2018, Az: 2-24 S 338/17
vorgehend AG Frankfurt, 10. November 2017, Az: 32 C 1397/17 (18)

e-Law Trainer

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar