e-Law Admin/ Oktober 5, 2018/ BGH-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz

Anschrift des Klägers

Bei juristischen Personen des Privatrechts genügt als ladungsfähige Anschrift die Angabe der im Handelsregister eingetragenen Geschäftsanschrift, sofern dort gemäß § 170 Abs. 2 ZPO Zustellungen an das Organ als gesetzlichen Vertreter der juristischen Person oder den rechtsgeschäftlich bestellten Vertreter im Sinne von § 171 ZPO bewirkt werden können.

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend OLG Köln, 25. November 2016, Az: I-6 U 6/16
vorgehend LG Köln, 6. Januar 2016, Az: 84 O 155/15

e-Law Trainer

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar