BGH 1. Zivilsenat, Urteil vom 15.10.2020, I ZR 210/18

E-Law Admin/ November 14, 2020/ BGH-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz

Vorwerk

1. Die Täuschung über die Identität eines Anbieters, die keine unzutreffende Vorstellung über die Herkunft eines mit der Marke beworbenen Produkts aus dem Betrieb des Markeninhabers verursacht, liegt außerhalb des Schutzbereichs der markenrechtlichen Herkunftshinweisfunktion.

2. Der Umstand, dass ein bestimmter Markenhersteller zum Kreis der auf einem Online-Marktplatz vertretenen Anbieter gehört, kann ein wesentliches Merkmal dieses Dienstleistungsangebots im Sinne des § 5 Abs. 1 Satz 2 Fall 2 Nr. 1 UWG darstellen.

vorgehend OLG Köln, 2. November 2018, Az: 6 U 187/17, Urteil
vorgehend LG Köln, 28. November 2017, Az: 31 O 186/16

e-Law Trainer

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar