BGH 1. Zivilsenat, Urteil vom 01.12.2016, I ZR 143/15

E-Law Admin/ April 7, 2017/ BGH-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz

Zuzahlungsverzicht bei Hilfsmitteln

1. Die Regelungen zur Zuzahlung gesetzlich Versicherter bei Hilfsmitteln in § 33 Abs. 8, § 61 SGB V sind keine Marktverhaltensregelungen im Sinne des § 3a UWG.

2. Der Anwendungsbereich der nach § 7 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 Buchst. a HWG für Barrabatte bestehenden Ausnahme wird nicht durch Regelungen des Sozialrechts beschränkt, die keine Marktverhaltensregelungen sind.

3. Bei der Abgabe von Hilfsmitteln sind Leistungserbringer nach § 33 Abs. 8 SGB V nicht verpflichtet, die Zuzahlung der Versicherten einzuziehen.

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend OLG Stuttgart, 9. Juli 2015, Az: 2 U 83/14, Urteil
vorgehend LG Ulm, 23. Juni 2014, Az: 3 O 4/14

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar