BGH 1. Zivilsenat, Beschluss vom 26.01.2017, I ZB 43/16

E-Law Admin/ März 9, 2017/ BGH-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz

Gelingt es einem Prozessbevollmächtigten infolge einer technischen Störung des Empfangsgeräts des Gerichts nicht, einen fristwahrenden Schriftsatz per Telefax zu übermitteln, ist er nicht gehalten, eine dem Pressesprecher des Gerichts zugewiesene Telefaxnummer ausfindig zu machen und den Schriftsatz zur Fristwahrung an diese Nummer zu versenden.

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend OLG Düsseldorf, 3. Mai 2016, Az: I-18 U 125/15
vorgehend LG Duisburg, 21. Juli 2015, Az: 24 O 78/13

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar