BFH 8. Senat, Beschluss vom 16.09.2019, VIII B 86/19

e-Law Admin/ Dezember 6, 2019/ BFH-Rechtsprechung, Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz

NV: Die unterlassene Benachrichtigung über beigezogene und verwertete Strafakten führt nicht zu einer Revisionszulassung wegen einer unzulässigen Überraschungsentscheidung, wenn der Beschwerdeführer nicht schlüssig darlegt, was er bei Kenntnis von der Aktenbeiziehung noch zusätzlich Entscheidungserhebliches vorgetragen hätte (Anschluss an den BFH-Beschluss vom 31.12.2012 – III B 95/12, BFH/NV 2013, 768).

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend Hessisches Finanzgericht, 12. März 2019, Az: 12 K 1187/17, Urteil

e-Law Trainer

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar