e-Law Admin/ Oktober 4, 2019/ BFH-Rechtsprechung, Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz

1. NV: Ein Betrieb der Land- und Forstwirtschaft im ertragsteuerlichen Sinne erfordert eine selbständige, nachhaltige Betätigung, die mit der Absicht, Gewinn zu erzielen, unternommen wird und sich als Beteiligung am allgemeinen wirtschaftlichen Verkehr darstellt.

2. NV: Das Halten von Reitpferden –im Rahmen der Vieheinheitengrenzen– allein zu privaten Zwecken begründet auch bei einmaliger Reproduktion eines Fohlens keinen landwirtschaftlichen Betrieb “Pferdezucht”.

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend FG Düsseldorf, 2. März 2016, Az: 7 K 3227/15 E, Urteil

e-Law Trainer

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar