e-Law Admin/ Oktober 10, 2019/ BFH-Rechtsprechung, Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz

Der Antragsteller im Vorsteuervergütungsverfahren verletzt keine Mitwirkungspflichten i.S. von § 61 Abs. 6 UStDV, wenn er die Einspruchsbegründung und die vom BZSt angeforderten Unterlagen zwar nicht innerhalb der Monatsfrist des § 61 Abs. 6 UStDV, aber innerhalb der ihm vom BZSt verlängerten Frist vorlegt.

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend FG Köln, 7. Dezember 2016, Az: 2 K 2863/14, Urteil

e-Law Trainer

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar