BFH 5. Senat, Urteil vom 15.10.2019, V R 19/18

e-Law Admin/ Dezember 20, 2019/ BFH-Rechtsprechung, Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz

Im Vergütungsverfahren genügt der Antragsteller seiner Verpflichtung zur Vorlage der Rechnung in Kopie, wenn er innerhalb der Antragsfrist seinem Antrag ein Rechnungsdokument in Kopie beifügt, das den Mindestanforderungen entspricht, die an eine berichtigungsfähige Rechnung zu stellen sind (Fortführung BFH-Urteil vom 20.10.2016 – V R 26/15, BFHE 255, 348).

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend FG Köln, 15. Februar 2018, Az: 2 K 1386/17, Urteil

e-Law Trainer

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar