BAG 5. Senat, Urteil vom 24.06.2020, 5 AZR 93/19

E-Law Admin/ September 14, 2020/ BAG-Rechtsprechung, Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz

1. Die in der 2. und 3. PflegeArbbV festgelegten Grundsätze zur Bemessung des Mindestentgelts in der Pflegebranche gehen gemäß § 1 Abs. 3 MiLoG iVm. § 24 Abs. 1 MiLoG aF im Geltungsbereich der Verordnungen dem im Mindestlohngesetz geregelten Anspruch auf gesetzlichen Mindestlohn vor.

2. Soweit die Höhe der auf Grundlage der Verordnungen festgesetzten Mindestentgelte die Höhe des gesetzlichen Mindestlohns nicht unterschreiten darf, betrifft dies nur die Höhe des Mindestentgelts selbst. Die Rechtsverordnungen können jedoch vom Mindestlohngesetz abweichende Regelungen zur Bemessung der Arbeitsleistung als Arbeitszeit vorsehen.

vorgehend ArbG Paderborn, 9. August 2018, Az: 1 Ca 487/18, Urteil
vorgehend Landesarbeitsgericht Hamm (Westfalen), 22. November 2018, Az: 18 Sa 995/18, Urteil

e-Law Trainer

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar