e-Law Admin/ Oktober 7, 2019/ BAG-Rechtsprechung, Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz

Die Anforderungen an ein tarifliches Tätigkeitsmerkmal sind regelmäßig dann erfüllt, wenn der Arbeitnehmer eine Tätigkeit auszuüben hat, die einem im Tarifvertrag genannten Tätigkeitsbeispiel entspricht. Wird ein Tätigkeitsbeispiel in mehr als einer Entgeltgruppe aufgeführt, haben die Tarifvertragsparteien damit regelmäßig zum Ausdruck gebracht, dass zumindest eine Eingruppierung in die niedrigste der in Betracht kommenden Entgeltgruppen erfolgen soll, ohne dass es eines Rückgriffs auf das allgemeine Tätigkeitsmerkmal bedarf. Das gilt jedenfalls dann, wenn die allgemeinen Tätigkeitsmerkmale der höheren Entgeltgruppen gegenüber der niedrigsten Entgeltgruppe weiter gehende Anforderungen enthalten.

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend ArbG Düsseldorf, 14. Juli 2017, Az: 1 Ca 1750/17, Urteil
vorgehend Landesarbeitsgericht Düsseldorf, 26. April 2018, Az: 5 Sa 871/17, Urteil

e-Law Trainer

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar