BAG 1. Senat, Beschluss vom 29.09.2020, 1 ABR 21/19

E-Law Admin/ Dezember 30, 2020/ BAG-Rechtsprechung, Rechtsprechung/ 0Kommentare

Leitsatz

Eine – für die Annahme einer Versetzung iSv. § 95 Abs. 3 BetrVG bei kurzzeitiger Zuweisung eines anderen Arbeitsbereichs zwingend notwendige – erhebliche Änderung der äußeren Umstände, unter denen die Arbeit zu leisten ist, liegt nur vor, wenn diese Änderung aus objektiver Sicht bedeutsam und für den betroffenen Arbeitnehmer gravierend ist. Hierbei kann auch von Bedeutung sein, wie lange der Arbeitnehmer den mit den äußeren Faktoren der Arbeit einhergehenden Belastungen ausgesetzt ist.

vorgehend ArbG Braunschweig, 15. Mai 2018, Az: 6 BV 16/17, Beschluss
vorgehend Landesarbeitsgericht Niedersachsen, 29. April 2019, Az: 12 TaBV 51/18, Beschluss

e-Law Trainer

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar