51/2017 : 11 mai 2017 – Arrêt de la Cour de justice dans l’affaire C-302/16

Apollon Care/ Mai 11, 2017/ EuGH-Rechtsprechung/ 0Kommentare

Schadensersatzanspruch des Fluggastes bei fehlender, rechtzeitiger Information durch die Luftfahrtgesellschaft wegen der Annulierung eines Fluges.

Als rechtzeitig wird vom EuGH im vorliegenden Fall von 2 Wochen benannt.

Die Informationspflicht der Luftfahrtgesellschaft bestehe weiterhin auch dann, wenn der Beförderungsvertrag des Passagiers nicht unmittelbar mit der Airline als Dienstleister, sondern mit einem Dritten abgeschlossen wurde.

Im Anhang mehr dazu in der Pressemitteilung (französisch; PDF-Format):

Download PDF.    e-Law Trainer

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar